fbpx

Blackmagic vs. Knight Rider

Sie ist in ganz Europa vergriffen – jeder wartet auf sie. Die Rede ist von der nigelnagelneuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K.

Nach Monaten der Wartezeit kam endlich der erlösende Anruf: „Du kannst deine Kamera abholen!“. Selbstredend muss man da natürlich noch am gleichen Tag im Laden seines Vertrauens aufschlagen und sich das gute Teil abholen.

Was macht diese Kamera aber so begehrenswert?
Nun, mit gerade mal 1.399€ zu Buche schlagend, filmt die BMPCC4K wie der Name schon sagt in 4K – und das im Blackmagic Raw Format. Neben dem großen TouchDisplay auf der Rückseite und jeder Menge Anschlüsse und Features, ist sicherlich die Bildqualität das bemerkenswerteste Merkmal dieser handlichen Kamera.

Und um das ausführlich zu testen, haben wir einen alten Kumpel aus den 80ern angerufen, die brandneue Filmkamera auf einen Kran geschnallt und sind losgezogen um diese Bilder einzufangen:

Nach dem Dreh waren wir restlos begeistert von der einfachen Handhabung der Kamera am Set und den endlosen Möglichkeiten bei der anschließenden Bearbeitung. Für diese liefert Blackmagic Design (im Preis inkludiert) eine Kopie der hauseigenen Software Davinci Resolve Studio mit. Ein Programm, dass von Media-Handling, Editing, Soundesign, Color Grading, VFX, bis hin zum fertigen Produkt alles beinhaltet. Infos zu Davinci Resolve gibt es hier.

Davinci Resolve 16

Weitere Eindrücke vom Dreh:

Unser Fazit:

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k bringt Kinoqualität in Reichweite kleinerer Produktionen und wird unsere Kunden und uns sicherlich noch sehr glücklich machen.

Nichts verpassen

Bleibe auf dem Laufenden
0

Warenkorb

Zwischensumme:

0,00